Energiesparen
Energieeffizienzklassen

 Die Energieeffizienzklassen geben den Energievergrauch von Elektrogeräten auf einer Bewertungsskala an. Die ursrüngliche Klasseneinteilung stammt aus dem Jahr 1994 und erfolgte unter den damaligen Energieverbrauchsaspekten in die Klassen A bis G, wobei die Klasse A für die effizienteste steht. Durch die technologische Weiterentwicklung wurden die Skala um die Energieeffizeinzklassen A+ und A++ erweitert. Wobei heute  ein Elektrogerät mit der besten Energieeffizienz in der Klasse "A++" etwa 45 Prozent weniger Strom als ein Gerät der Klasse "A" benötigt.

Für folgende Gerätetypen eine entsprechende Klasseneinteilung:

  • Elektrobacköfen
  • Geschirrspüler
  • Kühl- und Gefriergeräte
  • Leuchtmittel
  • Wäschetrockner
  • Waschtrockner
  • Waschmaschinen
  • Raumklimageräte

Beim Kauf eines Elektrogerätes eigenen sich die Energieeffizienzklassen vorallem für eine Vorselektierung. Aus energietechnischer Sicht sollte man immer mindestens ein Gerät der Energieeffizenzklasse A auswählen, doch aufgrund der breiten Streuung des Energieverbrauchs in den Klassen sollte man auch immer die tatsächlichen Verbrauchswerte der Geräte miteinander verglichen. Ein eventuell höher Anschaffungspreis amortisiert sich in der Regel während der laufzeit durch die Einsparung beim Energie Verbrauch.